Skip to main content

Unsere
Schokoladen-
experten.

Baronie ist mehr als nur ein Unternehmen. Es ist eine Gemeinschaft aus Experten, die in 8 verschiedenen Produktionsstätten und einem zusätzlichen Logistikzentrum in 5 verschiedenen Ländern im Einsatz sind.

Teamarbeit

Jeder unserer Experten hat eine eigene kulturelle und berufliche Herkunft. Tag für Tag wird diese Erfahrungs- und Wissensvielfalt kombiniert, um beste Qualität zu erreichen, für die Baronie steht. Baronies ganzer Stolz sind die Werte, für die belgische und Schweizer Schokolade steht.

Alles kommt auf Leidenschaft, Wissen, Erfahrung, Einsatz und vor allem auf eines an: Teamarbeit. Viele unserer Mitarbeiter sind stolz darauf, schon seit Jahren Teil des Baronie-Teams zu sein. Sie geben ihr Fachwissen gern weiter. Ihre Leidenschaft geht weit über unsere eigenen Marken hinaus. Ihr Know-how steht jedem zur Verfügung, der Schokoladenprodukte herausbringen und vermarkten möchte.

Unsere funktionsübergreifenden Entwicklungsteams bündeln ihre Kräfte über Grenzen hinweg, geben Wissen weiter, erleichtern die Teamführung und erkennen Wachstumschancen, all dies zugunsten unserer Kunden. Anhand erhobener Marktdaten und Verbrauchertrends brainstormen wir über mögliche Wege und Orientierungen. So denken wir an morgen. Jeden Tag.

Dank unserer Marktkompetenz, Produkte und Know-hows genießen wir auf der ganzen Welt Vertrauen.

In unserem Portfolio finden Sie Produkte für jeden Anlass, jede Jahreszeit und jede Stimmung.

Von der Kakaobohne bis zur Tafel

Wegen unserer Markt-, Produkt- und Einkaufskompetenz wird uns in der ganzen Welt Vertrauen entgegengebracht. Wir kontrollieren die gesamte Produktionskette von der Kakaobohne bis zur Schokoladentafel und optimieren dabei jedes Detail. Wir wissen, wie man Mehrwert erschafft.

Das Geschmacksprofil unserer Schokolade wird durch die Herkunft unserer Kakaobohnen bestimmt. Boden, Klima und Lebensraum prägen den Geschmack des Kakaos.

Die Herkunft unserer Kakaobohnen bestimmt das Geschmacksprofil.

Entdecken Sie unser Ecuador-Projekt